Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns.
Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.

Tel.: 089 82 99 46-0

Sie befinden sich hier:  Presse /

Die EDER Gruppe setzt mit MAGRAL AG auf bankenunabhängige Zinssteuerung

Unternehmerische Tradition seit 1491, Unternehmensführung komplett in Familienhand, eine halbe Milliarde Euro Umsatz, über 1.700 Mitarbeiter und eine solide Finanzbasis - das sind die Eckpunkte eines starken, zukunftsorientierten Familienunternehmens - die EDER Gruppe.

Obwohl zahlreiche Banken dem Unternehmen Unterstützung im Bereich der Steuerung von Kreditzinsen anboten, lässt sich die EDER Gruppe (Rosenheim), von einem unabhängigen Berater unterstützen. In vergangenen Jahrzehnten kamen unterschiedlichste Finanzprodukte zum Einsatz. „Für uns war es allerdings schon damals wichtig zu wissen, wo wir finanziell heute stehen und welche Entwicklungen morgen zu erwarten sind. Diesen Anspruch konnten unsere damaligen Finanzpartner für uns nicht zufriedenstellend erfüllen.“ so Peter Eder, Geschäftsführer. „Wir entschlossen uns 2008, die komplette Absicherung unserer Kreditzinslast in die Hände eines neutralen Beratungshauses zu legen. Zum damaligen Zeitpunkt war dies jedoch kein leichtes Unterfangen.

Wie sich aber bereits nach kurzer Zeit herausstellte, lohnte sich dieser Weg. Während klassische Absicherungen ins Bodenlose rutschten, der Euribor sank innerhalb kurzer Zeit von über 5 % auf unter 1 %, erwies sich das von den Beratern der MAGRAL entwickelte Konzept als sturmsicher und erwirtschaftete neben der beabsichtigten Zinssicherung auch erhebliche positive Erträge. In der Zusammenarbeit mit der MAGRAL AG wird vor allem auf Verlässlichkeit Wert gelegt. Alles auf einen Blick - und das jeden Monat. So stellen wir uns Transparenz vor.“ sagt Gregor Ries, Geschäftsführung Finanzen. „Die MAGRAL Zinssteuerung schützt uns durch komplexe finanzmathematische Prozesse zuverlässig gegen steigende Zinsen und darüber hinaus erwirtschaften wir eine ordentliche Zinslastsenkung. Alles auf dem Prinzip absoluter Neutralität.“ 

Im Gegensatz zu Banken verkaufen unsere Berater keine sogenannten Finanzprodukte. Vielmehr wird das Kreditportfolio des Kunden finanzmathematisch auf Optimierungsmöglichkeiten überprüft, um aufzuzeigen, welche Zinsänderungsrisiken aus dem Portfolio resultieren und welche Einsparmöglichkeiten sich ergeben. Anschließend wird das Portfolio unter Zuhilfenahme von Zinstauschverträgen optimal ausgerichtet, ein Prozess, der stetige Begleitung erfordert.

Die Provision der MAGRAL AG ist an den Erfolg der empfohlenen Maßnahmen gebunden. „Ist unser Kunde zufrieden, so sind wir es auch! Schon aus diesem Grund ist es für uns immens wichtig, klar und deutlich aufzuzeigen, welche Wirkung die MAGRAL Zinssteuerung hat. Und die Ergebnisse werden unseren Mandanten immer vor Umsetzung einer Maßnahme centgenau schon für die Zukunft berechnet.“ so Martin Gresser, einer der beiden Vorstände der MAGRAL AG.

Peter Eder: „Im Zuge einer immer komplexer werdenden Finanzwelt ist es gut, einen Partner zu haben, der sich genau auf das spezialisiert hat, was wir benötigen: Klare und verlässliche Zinssteuerung mit unseren Interessen im Mittelpunkt.“

IHK Magazin, Mai 2012

Hier können Sie sich den vollständigen Artikel aus dem IHK Magazin herunterladen.